Schule am Rathaus (Integrierte Sekundarschule)

Home

Navigation

Suche

Inhalt

Informationen zu den Nichtschülerprüfungen

Lernwege müssen nicht immer gerade verlaufen. Manche junge Menschen versuchen den MSA zu bewältigen, auch wenn sie keine Schüler mehr sind. Die Schule am Rathaus gehört zu den Einrichtungen, die diese Nichtschülerprüfungen abnehmen.

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Zusätzliche Hinweise zur Nichtschülerprüfung zum nachträglichen Erwerb des MSA

gemäß der Verordnung über die Lehrgänge und Prüfungen zum nachträglichen Erwerb der Berufsbildungsreife, der erweiterten Berufsbildungsreife und des mittleren Schulabschlusses (Zweiter Bildungsweg-Lehrgangs-Verordnung – ZBW-LG-VO) vom 1.Oktober 2013 zuletzt geändert durch Artikel 4 der Verordnung vom 16.08.2017


Prüfungsort:              Schule am Rathaus (ISS, Lichtenberg)

                             Rathausstraße 8, 10367 Berlin

                             Tel.: (030) 5597668   Fax: (030) 55151000

                             e-mail: oberschuleamrathaus@t-online.de

Fahrverbindung:         S-Bahn S8, S85, S41, S42 Bahnhof Frankfurter Allee

                             U-Bahn U5 Bahnhof Frankfurter Allee

                             Tram M13, 16 Rathaus Lichtenberg

Zu allen Teilen der Prüfung ist der gültige Personalausweis bzw. Pass mitzubringen und zur Anmeldung vorzuzeigen! (Eventuelle Namens- bzw. Adressenänderungen sind umgehend der Prüfungsschule schriftlich mitzuteilen.)


Ablauf der schriftlichen Prüfungstage:

        19.04.2018 ab 09:20 Uhr im Eingangsbereich der „Schule am Rathaus“

        Deutsch:                            Donnerstag, 19.04.2018              10:00 Uhr

        Die Arbeitszeit beträgt:               180 min

        Erlaubte Hilfsmittel:                   Duden, bitte mitbringen


        Englisch:                            Freitag, 04.05.2018                   10:00 Uhr

        Die Arbeitszeit beträgt:               150 min

        Erlaubte Hilfsmittel:                   keine


        Mathematik:                       Dienstag, 08.05.2018                  10:00 Uhr

        Die Arbeitszeit beträgt:               135 min

        Erlaubte Hilfsmittel:                   Standardzeichenwerkzeuge und ein einfacher,                                                   wissenschaftlicher Taschenrechner (nicht grafikfähig,

                                                nicht programmierbar, nicht symbolisch rechnend,

                                                kein Gleichungslöser), bitte mitbringen


Die Prüfungslisten liegen am jeweiligen Prüfungstag im Eingangsbereich der Schule aus. Hier findet jeder Prüfling anhand seiner Prüfungsnummer den zugewiesenen Prüfungsraum. Unpünktliches Erscheinen kann zum Ausschluss von der weiteren Teilnahme an der Prüfung führen; sie gilt dann als nicht bestanden. Prüfungsbeginn ist jeweils 10:00 Uhr.

Bitte nehmen Sie bis 09:50 Uhr im Prüfungsraum den Ihnen zugewiesenen Platz ein.

 

Nachschreibetermine für Prüflinge, die aus gesundheitlichen Gründen und vorliegendem ärztlichen Attest nicht teilnehmen konnten:                  

                                       15.05.2018    10:00 Uhr Deutsch

                                       18.05.2018    10:00 Uhr Mathematik

                                       24.05.2018    10:00 Uhr Englisch

 

Täuschungen und andere Unregelmäßigkeiten (siehe auch § 34 ZBW-LG-VO)

Festgestellte Täuschungshandlungen oder Täuschungsversuche können zum Ausschluss von der weiteren Teilnahme an allen Prüfungen führen. Die Prüfung gilt dann insgesamt als nicht bestanden. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass mitgebrachte Handys während der Prüfung auf dem Lehrertisch abzulegen sind. Benutzungen werden als Betrugsversuch gewertet.

Nichtteilnahme an Prüfungen (siehe auch § 33 ZBW-LG-VO)

Zugelassene Kandidaten sind zur Teilnahme an der Prüfung verpflichtet. Erscheint ein Kandidat nicht zur Prüfung, so gilt die Prüfung als nicht bestanden. Möchte der Kandidat aus Gründen von der Prüfung zurücktreten, die von ihm nicht zu vertreten sind und die hinreichend sind, und gibt er die Erklärung unverzüglich nach bekannt werden der Gründe aber vor Einstieg in die Prüfung ab, so kann der Rücktritt zugelassen werden; die Gründe sind zu belegen. Der Kandidat scheidet aus dem Prüfungsverfahren aus. Will er zu einem späteren Zeitpunkt die Prüfung wieder aufnehmen, so ist eine erneute Anmeldung und Zulassung erforderlich. Nimmt ein Kandidat aus von ihm zu vertretenden Gründen an der gesamten Prüfung nicht teil, so gilt die Prüfung als nicht bestanden. Einzelne Prüfungsleistungen, die der Kandidat verweigert oder aus von ihm zu vertretenden Gründen nicht erbringt, werden mit „ungenügend“ bewertet. Dies kann ebenfalls dazu führen, dass die Prüfung nicht bestanden wird.

Nimmt der Kandidat aus hinreichenden von ihm nicht zu vertretenden Gründen an Teilen der Prüfung nicht teil, so werden die fehlenden Prüfungsteile zum folgenden Prüfungstermin nachgeholt. Der Kandidat hat die Gründe für die Nichtteilnahme unverzüglich nachzuweisen; bei Prüfungsunfähigkeit aus gesundheitlichen Gründen ist umgehend, spätestens am dritten Tag nach dem ersten Fehltag, ein ärztliches Attest in der Schule am Rathaus im Original vorzulegen. Das ärztliche Attest muss genaue zeitliche Angaben zur Bestätigung der Prüfungsunfähigkeit enthalten; eine einfache Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung genügt nicht. Die Prüfungsunfähigkeit muss gegebenenfalls vor Beginn des jeweiligen Prüfungsteils geltend gemacht werden. Kann die gesamte Prüfung nicht innerhalb von 12 Monaten abgeschlossen werden, so gilt sie als nicht bestanden.

Schriftliche Prüfung (siehe auch § 26 ZBW-LG-VO)

Für die Arbeiten, einschließlich der Entwürfe und Notizen, dürfen nur das den Teilnehmern zur Verfügung gestellte, gezählte und besonders gekennzeichnete Papier sowie die bei den Aufgaben angegebenen Hilfsmittel benutzt werden. Die Arbeiten sind übersichtlich und leserlich anzufertigen.  Zu Beginn sind alle Arbeitsblätter mit Namen und der mitgeteilten Prüfungsnummer zu versehen.

Die schriftlichen Arbeiten – auch unvollständige – sind spätestens mit Ablauf der zugelassenen Arbeitszeit zusammen mit allen Entwürfen und Aufzeichnungen sowie sämtlichen zur Verfügung gestellten Unterlagen dem Aufsichtsführenden abzugeben. Sofern neben der Lösung der Aufgabe (sogenannte Reinschrift) weitere Aufzeichnungen, insbesondere Entwürfe, angefertigt wurden, sind sie als solche zu kennzeichnen. Teilnehmer, die ihre Arbeit vorzeitig abgeben, haben den Prüfungsraum und das Schulgebäude zu verlassen.

Mündliche Prüfung (siehe auch § 29 ZBW-LG-VO)

Die mündlichen Prüfungen beginnen ab dem 28.05.2018 und enden spätestens am 07.06.2018. Die konkreten Prüfungstermine werden in einem gesonderten Schreiben bzw. auf der Website der Schule am Rathaus mit den Ergebnissen der schriftlichen Prüfungen mitgeteilt.

Es können für die mündliche Prüfung zwei Wahlgebiete pro Fach benannt werden. Von diesen beiden Wahlgebieten wählt der Prüfer EINES aus. Damit wird das Prüfungsgespräch beginnen. Das zweite Wahlgebiet bleibt unberührt. Im weiteren Prüfungsverlauf wird ein weiteres Thema geprüft. Wird nur ein Wahlgebiet angegeben, wird dieses in der Prüfung nicht berücksichtigt. Der Vordruck zum Eintragen der Wahlgebiete muss am 1. Tag der schriftlichen Prüfung in der Prüfungsschule abgegeben werden. Wünsche für Prüfungsthemen, die nach Abschluss des letzten Prüfungstages der schriftlichen Prüfung abgegeben werden, können nicht berücksichtigt werden! Es ist notwendig auch für alle die Fächer Wahlthemen anzugeben, für die eine theoretische Möglichkeit besteht, als 6. Fach geprüft werden zu können.

Wiederholung der Prüfung (siehe auch § 31 ZBW-LG-VO)

Eine bestandene Prüfung darf nicht wiederholt werden. Wer die Prüfung nicht bestanden hat, kann sie einmal wiederholen. Wird die Prüfung wiederholt, sind alle Prüfungsleistungen erneut zu erbringen.

Weitere Hinweise

Verspätet erscheinende Kandidaten können von der Teilnahme an der Prüfung ausgeschlossen werden. Die so versäumte Prüfung wird mit der Note 6 bewertet. Die Entscheidung über den Ausschluss trifft der Prüfungsvorsitzende.

Im Schulgebäude und auf dem gesamten Schulgelände gilt generelles Rauchverbot.

Beim Ertönen der Alarmanlage für Feueralarm während der Prüfung ist das Schulgebäude sofort auf dem kürzesten Wege zu verlassen. Fenster und Türen sind zu schließen.

Ausgabe der Zeugnisse

Die Ausgabe der Zeugnisse erfolgt gegen Vorlage des Personalausweises oder Passes (bzw. Vollmacht bei Abholung durch eine andere Person) vom 27.06.18 bis  02.07.18 in der Zeit von 09:00 Uhr bis 12:00 Uhr im Sekretariat der Prüfungsschule. Sollten die Zeugnisse an diesem Termin nicht abgeholt werden, müsste ein späterer Ausgabetermin beim Prüfungsvorsitzenden telefonisch erfragt werden. In keinem Fall wird Ihnen Ihr Zeugnis auf dem Postweg zugestellt!

 

Für das gesamte Prüfungsverfahren wünsche ich allen Teilnehmern Kraft, Durchhaltevermögen und gute Ergebnisse!

Unterschrift Schulleiter.jpg

P.Jäger

(Prüfungsvorsitzende)






Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen