Schule am Rathaus (Integrierte Sekundarschule)

Home

Navigation

Suche

Inhalt

Unsere Schülerfirma: City.Hall.Production

Mit praktischen wirtschaftlichen und handwerklichen Erfahrungen für das Leben lernen.

Mit der inhaltlichen Ausprägung und weiteren Profilierung der „Schule am Rathaus“ zur Integrierten Sekundarschule erfolgte im Schuljahr 2012/13 die Einführung des Dualen Lernens für die Klas­senstufe 9.

Damit begann zugleich eine neue und intensive Zusammenarbeit mit dem OTA-Ausbildungszentrum. Seitdem sind Schüler, denen das theoretische Lernen besonders schwer fällt und deren Stär­ken im praktischen Bereich liegen, an zwei Tagen der Woche in verschiedenen Bereichen und Werkstätten dieser Ausbildungseinrich­tung tätig. Das führte zu einer Neuausrichtung der Schülerfirma.
Somit sind Schüler/innen der Schülerfirma in den Bereichen
- Catering
- Holz- und Metallbearbeitung
- Grünanlagenpflege                            tätig.

Besonders das Catering hat sich sehr gut entwickelt. Die gegenwärtige Bilanz:
- Schuljahr 2012/13 =>  38 Aufträge
- Schuljahr 2013/14 =>  44 Aufträge
- Schuljahr 2014/15 =>  36 Aufträge

Auftraggeber waren u.a. die HOWOGE, das Bezirksamt Lichten­berg, das Büro des Bürgermeisters, das Fortbildungszentrum Lich­tenberg, die AOK, verschiedene Geburtstage.  

Aber auch in der Holz- und Metallgestaltung waren die Schü­ler/innen sehr aktiv. Ausgehend vom Projekt „Freizeitcouch“ wel­ches weiterentwickelt wurde zum Projekt „Bänke für alle“ wurden Sitzgelegenheiten für den Freizeitbereich angefertigt. Mit diesem Projekt konnte auch innerhalb Berlins beim „Förder­preis Praktisches Lernen und Schule“ 2015 ein Preis gewonnen werden.

So freuen sich jetzt die „Schule am Amselsteg“ in Neuenhagen und die Bernhard- Grzimek Grundschule aus Lichtenberg über viele neue Bänke für den Schulhof. Gegenwärtig werden Tische für den Freizeitbereich entworfen und gebaut. Erste Bestellungen liegen vor.

Im Rahmen der Grünanlagenpflege wurde die Erhaltung und Betreu­ung des Mietergartens der HOWOGE am Gustavo-Haus an der Storkower Straße fortgesetzt. Dabei wurde auch ein Teich ge­baut.

Im Rahmen des neuen Bebauungsplanes muss dieses Objekt aufgege­ben werden. Unser Ziel ist es, einen neuen Teich mit dem vorhandenen Pflanzen und dem Material in einer Grundschule zu bauen. Dabei soll das vorhandene Fachwissen genutzt und weiter ausgebaut werden. Das erfolgt wieder in der bewährten Koopera­tion mit dem OTA-Ausbildungszentrum.







Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen