Schule am Rathaus (Integrierte Sekundarschule)

Home

Navigation

Suche

Inhalt

Alt und doch immer modern

Über 100 Jahre steht unser Schulgebäude. Außen und innen hat sich seit dem immer wieder vieles verändert. - Ein kurzer Abriss

1910 Neubau als "Städtische höhere Mädchenschule" (Lyzeum)

Als Lichtenberg noch nicht zu Berlin gehörte und eigenes Stadtrecht erlangen wollte, brauchte es dafür auch höhere Bildungsanstalten. Im Jahre 1910 wurde das Gebäude nach den Plänen des Stadtbaurates J. Uhlig und des Architekten W. Grieme als "Höhere Mädchenschule" unter dem Namen Cecilien-Lyzeum fertiggestellt und eingeweiht.


Unterrichtsalltag in der DDR

In der DDR war die Schule eine polytechnische Oberschule benannt nach "Hans Zoschke", dem Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und war verpflichtet zur sozialistischen Erziehung der Jugend. Zum Alltag gehörten daher auch Appelle, der Gruppenrat, die Straße der Besten, verbindliche Pionier- bzw. FDJ-Nachmittage, ... und nicht zuletzt die Patenbrigade eines Betriebes für jede Klasse.

Im Schnitt erhielten die Schüler täglich 6 bis 7 Unterrichtsstunden, der Sonnabend war ein normaler Unterrichtstag mit ca. 4 Stunden. Die Schule begann 7:30 Uhr. Eine Stundentafel Klasse 9 konnte z. B. so aussehen: Mathe (5 Stunden), Deutsch (4), Russisch und 2. Fremdsprache (je 3), Physik (3) sowie Chemie, Biologie und Geografie (je 2), Geschichte (2), Staatsbürgerkunde, Zeichnen und Musik (je 1) und Sport (2), dazu Unterricht in Zusammenarbeit mit Betrieben UTP/ESP (4) und Technisches Zeichnen (1) Nach dem Unterricht fanden AG's statt.

Zum Ende der Klasse 10 mussten schriftliche Prüfungen in Russisch, Deutsch, Mathe und einem naturwissenschaftlichen Fach sowie mindestens 2, maximal 5 mündliche Prüfungen absolviert werden.


1972 Brand im Schulgebäude

Ein Brand zerstört den bis dahin charakteristischen Turm. Seine oberen Etagen wurden daraufhin abgerissen und der Originalzustand wurde nicht wiederhergestellt.

Augenzeugin Heidrun W.: "Als schnell klar wurde, dass es sich diesmal um einen echten Feueralarm handelte, hatten wir alle ganz schön Angst."

Erst im Jahr 2010 erhält der Turm in einer aufwändigen Restaurationsaktion sein altes Aussehen zurück.


       


1990/91 Neustrukturierung

Nach der Wende und mit den Umwandlungen in der Bildungslandschaft übernehmen die Berliner Schulen der ehemaligen DDR das dreigliedrige Schulsystem des Landes Berlin. Die Schule besteht nun weiter als kombinierte Haupt- und Realschule.

In vielen freiwilligen Stunden haben Lehrer und Schüler das Bild der Schule innerhalb und nach außen verändert und eine neue Epoche begonnen.



27. 10. 1999 Namensgebung

Nach aktiver Mitwirkung der Schüler wurde der neue Name (heute: "Schule am Rathaus") mit einem Festakt in der Aula übernommen.





Schuljahr 2010/11

Nicht nur äußerlich ändert sich wieder vieles. In diesem Schuljahr werden die ersten drei neuen 7. Klassen der Integrierten Sekundarschule, als welche die Schule weiter bestehen wird, aufgenommen.







Mitglied im Berliner Schulnetz - unterstützt von der Berliner Sparkasse
Zum Seitenanfang springen